Richtigstellung Artikel NÖN Woche 51

Bienensterben Teil2Richtigstellung Artikel NÖN Woche 51/2016:
In der aktuellen Ausgabe der NÖN befindet sich ein Artikel zum Thema Bienensterben. Darin werde ich leider falsch zitiert!

abgedrucktes Zitat: "Die Varroa-Milbe wird üblicherweise mit Ameisensäure oder Oxalsäure bekämpft. Dieses Verfahren sei laut Obendorfer aber nicht immer wirksam, da die Milbe inzwischen vielfach resistent geworden ist."

Mein Original-Text: "Typischerweise wird dem Schädling mit organischen Säuren (Ameisensäure bzw. Oxalsäure) auf den Leib gerückt. Auch ätherische Öle, wie zum Beispiel Thymol, werden häufig genutzt. Leider werden im konventionellen Bereich auch chemische Präparate eingesetzt, welche dann Spuren in Wachs und Honig hinterlassen können. Darüber hinaus sind diese Mittel oftmals wirkungslos, weil die Varroamilben inzwischen vielfach resistent geworden sind."

 

Nachtrag vom 05.01.2017:
Inzwischen wurde die Richtigstellung in der Printausgabe KW1 abgedruckt:
IMG 20170105 WA0010

 

Von dahoam das Beste - Blütengold im Regionalregal bei INTERSPAR

FO1611210017aDiese Woche feiern wir gemeinsam mit INTERSPAR. Einerseits die Eröffnung des modernsten Hypermarktes in Mistelbach und andererseits die soeben begonnenen Partnerschaft mit INTERSPAR Mistelbach, Hollabrunn und Klosterneuburg. Wir freuen uns sehr über diese Kooperation und fühlen uns als Familienbetrieb und lokaler Lebensmittel-Produzent bei dem 100% österreichischen Unternehmen INTERSPAR gut aufgehoben.

Der Neumarkt - wir sind beim Frischemarkt in Mistelbach

FO1610140022Letzten Freitag, am 14.10.2016 startete der neumarkt am Hauptplatz in Mistelbach. Der Name zu dem wöchentlich am Freitag stattfindenden Frischemarkt wurde einerseits in Anlehnung an die deutsche Partnergemeinde Neumarkt und andererseits als Botschaft, dass es sich hierbei um eine "neue Art von Markt" handelt, gewählt.
Die Blütengold® Bio-Imkerei Obendorfer war beim Auftakt dabei und wurde von Bürgermeister Dr. Pohl und Stadtrat Stubenvoll warmherzig willkommen geheißen. Als fixer Bestandteil beim "Neumarkt" werden wir unseren Stand von nun an voraussichtlich alle 14 Tage vor dem Rathaus aufbauen und dort unsere Imkereiprodukte anbieten.

Dreharbeiten bei den Bienen

FO1608190002Heute Vormittag durfte Imker Franz Obendorfer für einen Gastauftritt in dem TV-Format "Roadkitchen" (Ausstrahlung ab März 2017 auf ORF III) mitwirken. Stattgefunden haben die Dreharbeiten in Neubau bei einem unserer Bienenstände. Die Bienen haben brav mitgespielt, die Film-Crew von STARKL!Film war zufrieden und es war insgesamt ein tolles Erlebnis.

Nach der Honigernte wird gefüttert

fuetternIn den letzten, sehr arbeitsintensiven Wochen haben wir unsere Bienenvölker abgeerntet und es ist auch schon beinahe der gesamte Honig geschleudert und in Lagerfässer gefüllt. In Anbetracht der Frostschäden (Akazie) und dem häufigen Regen, dürfen wir nicht klagen und sind mit dem Gesamterntemenge soweit zufrieden. 
Auch wenn sich das Bienenjahr schon dem Ende zuneigt, die Arbeit ist natürlich noch lange nicht vorüber. Aktuell werden die Bienen gerade mit Zuckerwasser (aus österreichischem Bio-Rübenzucker) gefüttert. Wir nutzen dafür einen großen Tank und eine leistungsstarke Pumpe. So können wir ruck, zuck die hungrigen Bienen versorgen.