Jungvölker füttern

FO1506140010Heute war wieder einmal die Fütterung unserer Jungvölker auf der Tagesordnung. Es ist zwar so, dass in unserer Region derzeit in der Natur viele Pflanzen blühen und die Bienen entsprechend auch Nektar vorfinden, jedoch unterstützen wir das ohnehin kleine Volk doch erheblich, wenn wir zusätzlich Futter zur Verfügung stellen. Wir wollen ja bis zum Herbst kräftige und vitale Völker heranbilden. Bei uns erfolgt das in Form von Bio-Bienenfutter-Sirup. Da es sich um das gleiche Futter handelt, das wir auch im Spätsommer zur Winterfütterung verwenden, kaufen wir gleich eine größere Menge (mehrere Paletten à ca. 700kg) und lagern es bis dahin. Wäre doch schade, wenn aufgrund von Lieferproblemen im August viele Völker (ver-)hungern. Der Laie wundert sich möglicherweise, ob, wie auf dem Foto zu sehen, der Imker den Sirup einfach über die Bienen leert. Dem ist natürlich nicht so. In den Bienenstöcken befinden sich sogenannte Futtertaschen und in diese wird der Sirup mit Gießkanne eingefüllt.

Pin It