Guido Sklenar - ein Weinviertler in den Geschichtsbüchern

FO1211140024Den wenigsten Weinviertlern ist bewusst, dass eine - in Europa - weit verbreitete Bienenart ihren Ursprung in Mistelbach an der Zaya im Weinviertel hat. Der Lehrer und Ökonomierat Guido Sklenar baute sich ab 1890 in Mistelbach einen Bienenstand auf und spezialisierte sich ab 1919 auf die Zucht. Aus seinem „Stamm 47“ entstand die bekannte Carnica Biene Sklenar Stamm 47 (mehrere Linien wie zB 47/P/1, 47/G/10,...). 1923 brachte Guido Sklenar als Autor das Buch "Imkerpraxis" heraus, welches in der Folge immer wieder aktualisiert wurde. Bis heute zählt dieses Werk als eines der bedeutendsten Lehrbücher für den Jungimker.

FO12093000011939 wurde im Mistelbacher Wald die damals größte und modernste Belegstelle des damaligen "Deutschen Reiches" mit dem Namen "Hirschgrund 310" gegründet. Bis heute wird diese Belegstelle betrieben und jährlich von vielen Imkern mit ihren Jungköniginnen zum Zwecke der Begattung besucht.

Im Jahr 1953 stirbt Ök. Rat Guido Sklenar und wird am städtischen Friedhof in Mistelbach unter Anwesenheit einer großen Zahl trauernder Imker zu Grabe getragen.

 

gasse

Pin It